Gruppenausstellungen

«Etaneno – Kunst aus dem Museum im Busch»

Museum für Neue Kunst Freiburg

28.05.2011 — 25.09.2011

Etaneno ist eine Rinderfarm mitten im Buschland Namibias, bewirtschaftet von dem aus Freiburg stammenden Architekten Erwin Gebert. 1989 beschlossen Erwin Gebert und sein Freund Alfonso Hüppi, in Freiburg geborener Künstler und langjähriger Professor an der Kunstakademie Düsseldorf, dass Etaneno auch ein Ort für Kunst werden sollte. Ein Jahr später war die Ausstellungshalle errichtet. Seitdem ziehen jährlich ein oder zwei Gruppen von Künstlerinnen und Künstlern, vorwiegend aus Deutschland und der Schweiz, für vier Wochen in den Busch, um fern vom Kunstbetrieb zu arbeiten und dort, in dieser unwirtlichen und zugleich überwältigenden Landschaft, über den Sinn ihres Tuns nachzudenken.

Zu den Gästen gehörten bislang unter anderem Tobias Gerber, Holger Bunk, Pavel Schmidt, Stefan Sous und Thomas Stricker. Das Museum für Neue Kunst Freiburg hat die Patenschaft für Etaneno übernommen, mit der Perspektive, aus den dort entstandenen und verbliebenen Werken eine Auswahl für die eigene Sammlung treffen zu können. Diese Auswahl wird nun erstmals in Freiburg vorgestellt.


Holger Bunk – Katalog zur Ausstellung «Etaneno – Kunst aus dem Museum im Busch» (2011)

Katalog «Etaneno – Kunst aus dem Museum im Busch»

Texte von Holger Bunk, Alfonso Hüppi, Jochen Ludwig.
112 Seiten, 23 x 17 cm, englisch, deutsch, 167 Farbabbildungen, Hardcover, Fadenheftung.
ISBN 978-3-86833-076-2